Praktikum

123
Praktikum
Praktikum

Raus aus dem Elfenbeinturm! Mehr als ein Praktikum neben dem Studium, das ist nicht nur nach vielen Prüfungsordnungen Pflicht, sondern heute allgemein üblich. Damit Ihr von einem Praktikum wirklich profitiert, müssen mehrere Sachen zusammenkommen. Alles in die Wege zu leiten, dabei soll Euch unser Themenbereich Praktikum helfen:

Neben Hilfen zur Praktikumsvorbereitung und zur Suche des passenden Praktikumsplatzes haben wir auch Hinweise zur richtigen Bewerbung und zu weiterführender Literatur

Praktika sind zwar oftmals Pflicht, sollten aber als Chance gesehen werden, aus der Uni herauszukommen und einen Blick in die Praxis eines Unternehmens werfen zu können. Neben einem unverbindlichen Test des „Traumberufes“ können sich bei einem Praktikum für Euch auch neue Perspektiven eröffnen. In jedem Fall kommt Ihr unter Leute und lernt die Organisation und den Arbeitsablauf eines Unternehmens kennen. Damit das nicht an der Kaffemaschine geschieht, geben wir Euch auf den folgenden Seiten ein paar Tipps, wie Ihr an den richtigen Praktikumsplatz herankommt.

Ein gutes Praktikum sollte Euch Gelegenheit geben, an einem klar abgegrenzten Bereich oder innerhalb eines bestimmten Projektes Einblick in das Tagesgeschäft zu erhalten. Dabei ist es hilfreich, weil motivierend, wenn Ihr eigenverantwortlich Aufgaben zugewiesen bekommt, die auf Eueren Ausbildungsstand zugeschnitten sind. Als Mindestdauer sind sechs Wochen die unterste Grenze, weil ansonsten eine richtige Einbindung mangels Zeit und Verweildauer keinen Sinn macht. Selbstverständlich ist ein Zeugnis über Eure Leistungen.

Die richtige Bewerbung für ein Praktikum

Von der Suche nach dem passenden Unternehmen und Praktikum finden über die Praktikum Bewerbung bis zum Vorstellungsgespräch geben wir Euch Ratschläge, wie Euer Praktikum ein Erfolg auf der ganzen Linie wird. Auf eine begehrte Ausschreibung bewerben sich oft viele andere Studenten und deshalb solltet Ihr schon bei der Bewerbung punkten. Wer zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, sollte bedenken: Kleider machen Leute. Es kommt also für ein Praktikum darauf an, wie Ihr Euch präsentiert. Dafür solltet ihr ruhig die guten Schuhe aus dem Schrank holen.

Auch sollte man bei einem Praktikum berücksichtigen, dass dafür meist wenig bzw. kein Geld gezahlt wird. Der Fokus liegt ja auch nicht darauf Geld zu verdienen, sondern darauf Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Dafür stellen Unternehmen dann auch Kapazitäten von Mitarbeitern frei, die die Praktikanten ausführlich betreuen. Wenn ein Praktikum nicht in der eigenen Stadt zu finden ist, wird es schnell recht teuer, da eine Wohnung/Zimmer für die Zeit gemietet werden muss. Für den späteren Einstieg in den Beruf lohnt es sich allemal, denn ein Bewerber, der 3-6 Monate Praxiserfahrung aufweisen kann hat eine ganz andere Verhandlungsbasis.