Allein Zuhause – Umziehen in die erste eigene Wohnung

1282
Umziehen

Der Übergang von der Schule zum Studium ist für viele mit größeren Umstellungen verbunden, als sie zunächst annehmen. Wenn man mit diesem neuen Lebensabschnitt auch den Lebensort wechselt in die erste eigene Wohnung, muss man mitunter auf einmal voll auf eigenen Füßen stehen.

Zumindest was die Organisation des alltäglichen Lebens angeht, merkt man dann endgültig, dass die Zeit im warmen Nest der Familie vorbei ist. Die Suche nach der ersten eigenen Wohnung und der anschließende Umzug ist meist die erste Probe für die junge Selbständigkeit. Wenn man wenig Zeit hat und vorher keinen Plan erstellt, können die anfallenden Aufgaben einem schnell über den Kopf wachsen.

Eine To-Do-Liste mit den wichtigsten Schritten für die eigene Wohnung kann die Organisation jedoch erheblich erleichtern, sodass man schon bald mit den Freunden die neue Bleibe zum studentischen Wohnen einweihen kann. Dem ein oder anderen sind entsprechende Apps, Checklisten und mehr für die Umzugsplanung hilfreich, die man auf dem Smartphone bearbeiten kann, das man so gut wie immer bei sich hat.

Vier Tipps für Umziehen in Eigenregie..

  • Den Transport organisieren: Einer der ersten Punkte, die abgearbeitet werden sollten, ist der Transport der Umzugsgüter. Je nachdem, wie viele Möbel, Einrichtungsgegenstände und andere persönliche Dinge man zu transportieren hat, sollte ein entsprechend großes Fahrzeug zur Verfügung stehen, mit dem man idealerweise nur einmal die Strecke fahren muss. Wenn man zu spät bucht, ist unter Umständen nicht mehr die gewünschte Größe verfügbar.
  • Wie viele Umzugshelfer benötigt man? „Viele Hände, schnelles Ende“, lautet die alte Redewendung, die auch beim Umzug in die eigene Wohnung gilt. Je mehr Leute anpacken, umso schneller ist nicht nur der Transporter leergeräumt, sondern man kann ebenso viele Schritte erleichtern, indem man sie verschiedenen Gruppen zuteilt, als wenn jede Tätigkeit einzeln in Angriff genommen wird.
  • Die Arbeit vereinfachen: Besonders praktisch mit mehreren Helfern sind Transportketten, bei denen ein Gegenstand immer weiter gereicht wird, anstatt von einer Person den ganzen Weg allein getragen zu werden. Wenn man dann noch beim Packen bedacht hat, die Möbel und Gegenstände so einzuladen, dass in den hintersten Räumen zuerst abgeladen wird, ist sehr wahrscheinlich, dass nichts zwischendurch im Flur abgestellt wird und man immer gut durchkommt.
  • Werkzeug mitnehmen: Das Wichtigste beim Umzug in die eigene Wohnung ist sicher der Werkzeugkasten. Regale und Lampen müssen montiert werden und auch um Schränke zusammenzubauen, benötigt man häufig einen Akkubohrer und verschiedene Bit-Größen.
Praktische Hakenschrauben

Neben den herkömmlichen Schrauben sollten insbesondere Hakenschrauben im Repertoire des Werkzeugkastens vorhanden sein. Hakenschrauben sind für den Umzug besonders praktisch, da sie zur Befestigung von zahlreichen Gegenständen eingesetzt werden können. Ob Hängeschrank, Deckenleuchte, Wäscheleine oder Ölgemälde, je nach Größe der Öse oder Haken kann die Hakenschraube ein wichtiger Helfer bei der Einrichtung der Wohnung sein.Auch bei der Befestigung von Elektrokabeln, die oftmals den Anblick der Wohnung verschlechtern, kann ein Schraubhaken für Abhilfe sorgen und beim Verstecken der Kabel helfen. Die gebogenen Metallstifte eignen sich zudem hervorragend im Badezimmer zum Aufhängen von Spiegeln, kleinen Bilderrahmen, Wanduhren oder Bademöbeln.