Bewerbung Praktikum

1584
Wenn Ihr Euch dazu entschlossen habt, ein Praktikum zu absolvieren, gibt es einige wichtige Regeln, die Ihr unbedingt beachten solltet, damit bei eurer Bewerbung Praktikum auch alles glatt läuft. Manche Firmen legen auf gewisse Formalitäten besonderen Wert, die man aber leicht einhalten kann. Früh Informieren für ein Praktikum Bewerbung Ihr solltet Euch möglichst rechtzeitig überlegen, wann Ihr ein Praktikum machen wollt. Sechs Monate Vorlaufzeit sind da nicht zu wenig. Natürlich gibt es manchmal auch kurzfristig die Möglichkeit, einen Praktikumsplatz zu erhalten, ansonsten gilt aber der Vorsatz „Je früher, desto besser!“ Zudem beträgt die Dauer für ein Praktikum häufig mehrere Wochen oder Monate (oft mindestens drei Monate), weshalb sich eine Planung in Bezug auf das Studium und/oder die Semesterferien und den Zeitpunkt des Praktikums empfehlen. Schließlich ist es wichtig, dass Ihr Euch gleich mehrere Firmen heraussucht, bei denen Ihr Euch bewerben wollt. Wenn man nur ein, zwei Bewerbungen abschickt, besteht immer die Gefahr, dass man am Ende mit leeren Händen dasteht. Auf der Suche nach interessanten Praktikumsstellen ist das Internet ungemein hilfreich: Wie einen Praktikumsplatz finden? Entweder schaut Ihr direkt nach Job- und Praktikumsangeboten auf den Internetseiten einzelner Firmen oder Ihr versucht es über eine Jobbörse. Ein Praktikum finden ist der erste Teil auf Deinem Weg zum erfolgreichen Praktikumsstart. Damit das gelingt, ist die Qualität der Bewerbungsunterlagen wichtig. Wie man gute Bewerbungsunterlagen einreicht Auch bei der Bewerbung für ein Praktikum gilt es, ein ansprechendes Anschreiben beziehungsweise Motivationsschreiben zu verfassen. Daraus sollte hervorgehen, warum Ihr das Praktikum absolvieren möchtet, welche Qualifikationen Ihr bereits mitbringt und weshalb Ihr euch ausgerechnet bei diesem Unternehmen / dieser Organisation / dieser Einrichtung / etc. bewerbt. Außerdem müsst Ihr einen aktuellen Lebenslauf mit einreichen. In manchen Fällen wird eine Kopie des Zeugnisses benötigt, zum Beispiel, wenn Ihr euch als Werkstudent bewerbt. Damit bei den Formalitäten nichts schief geht, kann man sich Bewerbungsunterlagen für Werkstudenten oder Praktikanten beim Vorlagen-Center herunterladen. Das Unternehmen wurde von Michael Mohr gegründet, der nach Abschluss eines Betriebswirtschaftsstudiums zunächst eine Unternehmensberatung aufbaute. Daraus entstand die Idee, Vorlagen und Muster für Businesspläne anzubieten. Mittlerweile gibt es beim Vorlagen-Center qualitativ hochwertige Vorlagen für die verschiedensten Branchen und Bereiche. Ihr müsst nur noch das passende Paket auswählen und mit euren eigenen Daten ergänzen. Ein Bewerbungsfoto ist nicht zwingend nötig, macht aber meist einen guten Eindruck. Deshalb solltet Ihr ruhig eines einfügen. Wichtig ist aber, dass es sich um ein professionelles Bewerbungsbild handelt und nicht um irgendeinen Schnappschuss. Bei vielen Fotostudios kann man kurzfristig vorbeikommen und ein entsprechendes Bild machen lassen. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen könnt Ihr dann per E-Mail versenden. Manche Unternehmen bieten auf ihrer Webseite auch eine extra Rubrik für Bewerbungen an, wo Ihr Eure Unterlagen direkt hochladen könnt.
So klappt es mit der Bewerbung für dein Praktikum

Wenn Ihr Euch dazu entschlossen habt, ein Praktikum zu absolvieren, gibt es einige wichtige Regeln, die Ihr unbedingt beachten solltet, damit bei eurer Bewerbung Praktikum auch alles glatt läuft. Manche Firmen legen auf gewisse Formalitäten besonderen Wert, die man aber leicht einhalten kann.

Früh Informieren für eine Praktikum Bewerbung

Ihr solltet Euch möglichst rechtzeitig überlegen, wann Ihr ein Praktikum machen wollt. Sechs Monate Vorlaufzeit sind da nicht zu wenig. Natürlich gibt es manchmal auch kurzfristig die Möglichkeit, einen Praktikumsplatz zu erhalten, ansonsten gilt aber der Vorsatz „Je früher, desto besser!“

Zudem beträgt die Dauer für ein Praktikum häufig mehrere Wochen oder Monate (oft mindestens drei Monate), weshalb sich eine Planung in Bezug auf das Studium und/oder die Semesterferien und den Zeitpunkt des Praktikums empfehlen. Schließlich ist es wichtig, dass Ihr Euch gleich mehrere Firmen heraussucht, bei denen Ihr Euch bewerben wollt. Wenn man nur ein, zwei Bewerbungen abschickt, besteht immer die Gefahr, dass man am Ende mit leeren Händen dasteht. Auf der Suche nach interessanten Praktikumsstellen ist das Internet ungemein hilfreich: Wie einen Praktikumsplatz finden?

Entweder schaut Ihr direkt nach Job- und Praktikumsangeboten auf den Internetseiten einzelner Firmen oder Ihr versucht es über eine Jobbörse. Ein Praktikum finden ist der erste Teil auf Deinem Weg zum erfolgreichen Praktikumsstart. Damit das gelingt, ist die Qualität der Bewerbungsunterlagen wichtig.

Wie man gute Bewerbungsunterlagen einreicht

Auch bei der Bewerbung für ein Praktikum gilt es, ein ansprechendes Anschreiben beziehungsweise Motivationsschreiben zu verfassen. Daraus sollte hervorgehen, warum Ihr das Praktikum absolvieren möchtet, welche Qualifikationen Ihr bereits mitbringt und weshalb Ihr euch ausgerechnet bei diesem Unternehmen / dieser Organisation / dieser Einrichtung / etc. bewerbt. Außerdem müsst Ihr einen aktuellen Lebenslauf mit einreichen. In manchen Fällen wird eine Kopie des Zeugnisses benötigt, zum Beispiel, wenn Ihr euch als Werkstudent bewerbt.

Vorlagen Center

Damit bei den Formalitäten nichts schief geht, kann man sich Bewerbungsunterlagen für Werkstudenten oder Praktikanten beim Vorlagen-Center herunterladen. Das Unternehmen wurde von Michael Mohr gegründet, der nach Abschluss eines Betriebswirtschaftsstudiums zunächst eine Unternehmensberatung aufbaute. Daraus entstand die Idee, Vorlagen und Muster für Businesspläne anzubieten. Mittlerweile gibt es beim Vorlagen-Center qualitativ hochwertige Vorlagen für die verschiedensten Branchen und Bereiche. Ihr müsst nur noch das passende Paket auswählen und mit euren eigenen Daten ergänzen.

Ein Bewerbungsfoto ist nicht zwingend nötig, macht aber meist einen guten Eindruck. Deshalb solltet Ihr ruhig eines einfügen. Wichtig ist aber, dass es sich um ein professionelles Bewerbungsbild handelt und nicht um irgendeinen Schnappschuss. Bei vielen Fotostudios kann man kurzfristig vorbeikommen und ein entsprechendes Bild machen lassen.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen könnt Ihr dann per E-Mail versenden. Manche Unternehmen bieten auf ihrer Webseite auch eine extra Rubrik für Bewerbungen an, wo Ihr Eure Unterlagen direkt hochladen könnt.